Das muss man einfach gesehen haben.

Antilope slot Canyon:

antilope4-mit-wasserzeichen

Der Canyon befindet sich in Privatbesitz einer Navajo Familie,

wir haben es schon im Voraus gebucht da wir in der Hauptsaison da waren,

die Touren sind sehr beliebt deshalb sollte man schon im Voraus buchen.

Nachdem man das Auto geparkt hat ,wir hatten schon Tickets bei uns ging das schnell,

wird man mit großen, offenen Jeeps zum Eingang gebracht.

Eine sehr wacklige,witzige fahrt.

Der Weg führt etwa 3 Meilen durch das sandige Bett des Antelope Creek, vorbei am Rattlesnake Canyon und 2 weiteren unbenannten Seitenarmen.

Dort angekommen, wird man vom Guide reingeführt.

Wir hatten einen sehr netten Guide er hat uns gezeigt wie man gute Bilder macht indem er auch kurz Hand einfach die Kamera nahm und Bilder gemacht hat.

Bereits kurz hinter dessen Eingang befindet sich das erste Highlight.

Hier entsteht um die Mittagszeit der schönste beam im gesamten Antelope Canyon.

Damit sich die Strahlen auch richtig abheben,

wirft man Sand in den Lichtkegel der Sonne.

Der Upper Antelope, oder auch Corkscrew Canyon (Korkenzieher Schlucht) genannt, ist der Bekanntere von beiden.

Sein indianischer Name lautet Tse bighnilini,

was soviel wie „Der Platz, wo das Wasser durch die Felsen fließt“ heißt.

Aufgrund seines Bekanntheitsgrades trifft man auch deutlich mehr Besucher an,

als im unteren Teil.

Der begehbare Bereich ist knapp 400 Meter lang und relativ breit.

Und im Gegensatz zum Lower Antelope Canyon muss man sich weder durch enge Felsspalten zwängen, noch über Treppen hinab steigen.

Man läuft die ganze Zeit über bequem zu ebener Erde.

Berühmt ist dieser Teil vor allem wegen seiner spektakulären Lichtsäulen, auch beams genannt.

Wer dieses Schauspiel einmal miterleben möchte, sollte zwischen 11 und 13 Uhr im Canyon sein, denn nur dann erreichen sie auch den Boden. Und während im Frühjahr nur etwa eine Handvoll beams zu sehen sind, so sind es im Sommer bis zu 30 verschiedene.

Flash floods (Springfluten) spülen städig große Mengen Sand in bzw. aus dem Canyon.

Und so schwankt sein Grund bis zu 1,5 Meter.

Unser Guide

USA 2012

Guide

Lake Powell :

LAKE POWELL – DER SCHÖNSTE STAUSEE DER USA

Der See reicht vom südlichen Ende bei Page bis weit nach Utah hinein.

Rotbrauner Navajo-Sandstein, weißer Entrada-Sandstein und andere bunte Sedimentgesteine schmücken die Landschaft.

Enge Canyons, karge Badlands, versteckte Buchten und Inseln prägen die Landschaft.

In einem der vielen Nebencanyon befindet sich das Rainbow Bridge National Monument.

Niemand darf über sie gehen, niemand darf durch den Brückenbogen hindurchgehen, denn die Rainbow Bridge ist den Navajo-Indianer heilig.